Dacia, Garantie, Duster, Dacia Duster

Sie heißen Dacia Duster, Dacia Sandero, Logan MCV, Lodgy oder Dacia Dokker. Dacia ist die rumänische Billigmarke von Renault. Die Tochterfirma greift dabei auf die Entwicklungen von Renault zurück. Mit dem Verkaufsschlager Dacia Duster findet man die Marke auch in der Fernsehwerbung.

Versprechen von Dacia und die Realität

Auf der Homepage wirbt Dacia mit der "Dacia Assistance", die bei einem "Unfall oder einer Panne (...) europaweit und rund um die Uhr" kostenlos hilft. Was dem Käufer nicht verraten wird ist, das dieses Versprechen nicht für EU-Neuwagen gilt bzw. bei EU-Neuwagen nur in dem Land, in dem der Wagen verkauft wurde.

Dacia bietet eine dreijährige Neuwagengarantie, die — laut Dacia Homepage "auf bis zu sechs Jahre oder 120.000 Kilometer" verlängert werden kann. Wieder verrät man dem Käufer nicht, das man diese Garantieverlängerung nur bei einem Händler vor Ort abschließen kann — und der macht es nur, wenn man den Wagen bei ihm gekauft hat...

Auch an den Ersatzteilen verdient Dacia gut: Nur die beiden Plastikabdeckungen an den Schwellern kommen auf über 100 Euro.

Billigautos aus Indien für unter 2.000 Euro

Auf die Billigautos aus Indien warten schon viele Autokäufer. Sie haben keine Klimaanlage, kein ABS oder sonstiger Schnick-Schnack.

Der Tata Nano kommt auf etwa 1.500 Euro Neupreis und ist das billigste Auto der Welt.

Ein anderes Beispiel ist der Bajaj RE60, ebenfalls für unter 2.000 Euro Neuwagenpreis. Der Viersitzer RE60 hat einen 0,2-Liter-Motor und erreicht eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, vollkommen ausreichend in der Stadt oder auf dem Land. Der Verbrauch ist auch angenehm bei rund 2,5 Liter auf 100 Kilometer.

Warum man in Europa keine Billigautos aus Indien findet, sind die Auflagen der EU, die damit die überteuerten Automarken "schützen" will.

Anders als die staatliche Stiftung Warentest werden unsere Testbericht nicht mit Steuermitteln finanziert.