Menschenfleisch, Fleisch, Menschen, Polizei, LKA, Verhaftung

November 28, 2013

LKA Polizist zerstückelt Geliebten

Die Kripo nahm einen sächsischen LKA-Polizist (55, Beamter) vom Landeskriminalamt (LKA) Sachsen fest: Der Vorwurf: Der Polizist soll seinen Geliebten (†59) ermordet und zerstückelt haben. Ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Pirna (Sachsen) erließ Haftbefehl.

Ein paar Tage zuvor hatten die Beamten ganz in der Nähe die zerstückelte Leiche eines bis dahin vermissten Mannes aus Hannover entdeckt.

Der festgenommenen LKA Polizist und der Hannoveraner sollen sich in einem Online-Forum kennen gelernt haben, in dem Männer über ihre perversen Phantasien chatten, beim Sex gefoltert oder gar ermordet zu werden.

Die Männer sollen sich schließlich Anfang November getroffen haben. Seitdem galt der Hannoveraner als vermisst.

Beim Landeskriminalamt (LKA) Sachsen war der Tatverdächtige im Kriminalwissenschaftlichen und -technischen Institut (KTI) tätig. Das KTI ist für die wissenschaftliche Spurenauswertung zuständig. Es soll vor allem helfen, Morde und andere Fälle von Schwerstkriminalität aufzuklären. Der Tatverdächtige kannte sich mit Gewaltverbrechen also bestens aus.

Spekulationen um Kannibalismus waren aufgetaucht, weil Opfer und Täter sich in einem entsprechenden Internetforum kennengelernt hatten. Außerdem gaben angeblich mehrere Bekannte des getöteten Mannes bei der Polizei an, dass dieser nach eigenen Aussagen schon seit der Jugend die Phantasie gehegt habe, sich von einem Menschen töten und verspeisen zu lassen.