Lambsdorff, Graf Lambsdorff, FDP, Ermittlungsverfahren, Waffenbesitz

August 20, 2005

Ermittlungsverfahren gegen vorbestraften Graf Lambsdorff

Deutschland. Der vorbestrafte Otto Graf Lambsdorff hat wieder ein Problem: Diesmal ist es ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Waffenbesitz

Deutschland - Berlin. Gegen den FDP-Ehrenvorsitzenden Otto Graf Lambsdorff und den FDP-Bundesgeschäftsführer Hans-Jürgen Beerfeltz hat die Staatsanwaltschaft in Berlin ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Waffenbesitz und unerlaubtem Waffenhandel eingeleitet.

Hintergrund ist die Internetversteigerung von einem Spazierstock, den Lambsdorff für die Versteigerung bereitgestellt hatte, in dem sich eine messerartige Klinge.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen Lambsdorf aufgrund unerlaubten Waffenbesitzes und gegen Beerfeltz wegen Waffenhandels. Auch wenn Beerfeltz angeblich nichts von dem Messer gewusst hat, verfolgt die Staatsanwaltschaft die beiden Fälle als Offizialdelikte. Der Spazierstock (ohne Messer) wurde für 1.710 Euro von "LeoLoewe2005" ersteigert.

Update: Dezember 5, 2009: Otto Friedrich Wilhelm Freiherr von der Wenge Graf von Lambsdorff verstarb am † 5. Dezember 2009.

Update: Dezember 06, 2009: Bundeskanzlerin Merkel hat den verstorbenen Graf Lambsdorff als "herausragenden Liberalen" gewürdigt. Wir erinnern uns: Vorbestraft wegen Steuerhinterziehung, Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Waffenbesitz, hmmmm, "herausragend", in gewisser Weise schon...

Ausgefallene Geschenkideen einfach online bestellen und per Post nach Hause liefern lassen.