Heiligsprechung, Kirche, Heiligsprechen, Seligsprechung

September 20, 2017

Freier Wettbewerb jetzt auch bei der Heiligsprechung. Kostet die Heiligsprechung bei der katholischen Kirche 50.000 Euro, ist dies jetzt bei der Konkurrenz kostenlos Online möglich.

Aberglaube hat es heute schwer. Wer glaubt heute noch an den Osterhasen, den Weihnachtsmann oder einen Gott? Die zahlenden Mitglieder der Kirchen schwinden immer mehr. In Deutschland machten die katholische und evangelische Kirche einen Deal mit den Machthabern, die als Geldeintreiber für die „Kirchensteuer“ fungiert. Während Kirche in Deutschland mit staatlichen Gelder von rund 50 Milliarden Euro pro Jahr unterstützt werden, erhalten Kirchen in anderen Ländern keine staatliche Unterstützung.

Also dachte sich die katholische Kirche Einnahmequellen wie die Heiligsprechung aus. Kostet sie bei der katholischen Kirche immer noch ab 50.000 Euro, ist sie auch eine legale Möglichkeit, in Deutschland steuerfreie Einnahmen legal ins Ausland zu schaffen, hier in den Vatikan, dem eigenen Land der katholischen Kirche.

Ohne Skrupel spricht die katholische Kirche jeden Heilig, der zahlt, so auch den Kommissar der Inquisition und Betreiber des Todeslagers, den spanischen Franziskaner-Mönch Junipero Serra durch Papst Franziskus (09/2015).

Im Zeitalter des Internet ist auch die Heiligsprechung mittlerweile kostenlos online möglich und für jedermann innerhalb von Sekunden durchgeführt und mit Heiligsprechungsurkunde zum ausdrucken. Natürlich mit Erlaubnis, die Abkürzung „Hl.“ (Heilig) vor seinem Namen zu tragen.

Natürlich handelt es sich bei der kostenlose Heiligsprechung im Internet um eine echte Heiligsprechung, genau wie bei der katholischen Kirche.

Wenn Sie die Urkunde nicht selbst ausdrucken möchten, bieten lizensierte Anbieter die Urkunde zur Heiligsprechung auch mit kostenlosem Postversand an.