Obama, US Praesident, Praesident, Merkel, Skandal

Juni 4, 2009

Absoluter Irrsinn: Zahlen wir den USA nicht genug?

Hunderte Millionen Euro zahlen deutsche Steuerzahler für Stützpunkte des US-Militärs. Wenn die US-Armee in Deutschland neue Anlagen baut, alte Stützpunkte schließt, Schäden verursacht oder zivile deutsche Angestellte entlässt - dann übernimmt Deutschland die Kosten dafür. In den letzten Jahren fast eine Milliarde Euro!

Der Besuch des US Präsidenten Barack Obama am 4. Juni 2009 in Dresden, kostete den deutschen Steuerzahler rund 40 Millionen Euro. 138 Hundertschaften der Polizei. Und alles für einen einzigen Tag Besuch! Alleine um das Hotel, in dem Obama absteigt, sind 800 Polizisten im Einsatz. Dresdens Krankenhäuser sollen sich auch vorbereiten: Für die Zeit, in der sich Obama in der Stadt befindet, müssen für den Ernstfall in jedem medizinischen Fachbereich ein OP-Saal, ein Krankenzimmer und ein Ärzteteam bereitstehen. Außerdem müssen an allen Plätzen, die das Präsidentenpaar besucht, vier Liter Blut der entsprechenden Blutgruppe bereitgehalten werden.

Wenn Sie als deutscher Staatsbürger eine Drohung erhalten: Wieviel Schutz wird ihnen gewährt? Soviel zum Thema: Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich (Grundgesetz)

Immer wieder werden Politiker auf Staatskosten geschützt! Wer schützt die Bürger? Warum stehen Politiker über dem Bürger?